Herzlich
Willkommen

bei den GRÜNEN Aidlingen.

Hallo! Schön, dass du uns besuchst! Auf dieser Seite findest du Informationen der Grünen in Aidlingen. Wir sind als Ortsverband dem Kreisverband Böblingen untergliedert, der wiederum dem Landesverband Baden-Württemberg zugehört.

In Aidlingen haben wir zwei Organe, die unseren Ortsverband ausmachen. Das ist zum Einen der Vorstand des Ortsverbands und zum Zweiten die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen des Gemeinderats.

Aktuelles

Informationen zur Gemeinderatssitzung vom 24.11.2022

Die Tagesordnung der Gemeinderatssitzung am 24.11. hatte es in sich:
Mehrere Aufstellungsbeschlüsse, die Neufassung des Beschlusses für den Neubau eines Kindergartens in Dachtel (Standortbeschluss), Ausweisung von Vorrangflächen für Windkraftanlagen sowie die Fortschreibung des Regionalplans bzgl. einer möglichen Umgehungsstraße um nur die größten Blöcke zu nennen.

Aufstellungsbeschlüsse

Insgesamt standen 7 Aufstellungsbeschlüsse für 14 ha potentielles Bauland auf der Tagesordnung. Bevor der Gemeinderat über die Freigabe der potentiellen Flächen für 700-1000 Neubürger*innen entschied, hatte die grüne Fraktion dafür plädiert, folgende Punkte zu bedenken:

1. Regionalplan und Entwicklungsachsen
Aidlingen liegt auf keiner Entwicklungsachse – diese verlaufen entlang der S-Bahn-Linien S1 nach Herrenberg und S6 nach Weil der Stadt. Unsere Gemeinde ist laut Regionalplan beschränkt auf Eigenentwicklung, empfohlen wird der Aidlinger Hauptort.

2. Bevölkerungswachstum und Zuzug
Aidlingen wächst derzeit überproportional. Laut Gemeindeentwicklungskonzept wollten wir im Jahr 2035 insgesamt ca. 9200 Einwohner erreichen. Diese Zahl haben wir bereits heute, 2022, überholt. Wenn die Gemeinde so weiter wächst wie in den letzten 2 Jahren, überschreiten wir vor 2030 die 10.000 Einwohnermarke.
Ein solches Wachstum hat Konsequenzen für unsere Infrastruktur, wie z.B. Eigenwasserversorgung, Kanalisation, Verkehr, Parkplatzsituation, Kitas und Schulen, Einkaufsmöglichkeiten sowie ärztliche Versorgung, um nur ein paar Stichworte zu nennen.
Die Auswirkungen auf den Gemeindehaushalt sind von der Gemeinde und dem Gemeinderat noch nicht analysiert worden.

3. Reichtum Natur
Aidlingen ist umgeben von regional bedeutsamen Biotopen, Vorzugsgebieten für Naturschutz und Landschaftspflege sowie Biotopverbünden. Viele Flächen sind sogenannte „Kernflächen“ im Sinne von Erhaltungsgebieten, wie z.B. die angedachten 13b-Gebiete „hinter dem Berg“ in Aidlingen, „Steinmauer“ und „Lausbaum“ in Dachtel.

4. Lokale Strategie zur Klimawandel-Anpassung
Stadtentwickler und Klimaforscher zeigen, dass Innenentwicklung der Entwicklung im Außen vorzuziehen ist. Die Leerstandsrisikoanalyse von Reschl sowie Dutzende „Enkelgrundstücke“ zeigen, dass auch in Aidlingen noch einiges Potential in der Innenentwicklung gegeben ist und nur sehr maßvoll ins Außen entwickelt werden sollte.

Aufstellungs-Beschlüsse pro potentiellem Baugebiet

nachfolgend werden die Baugebiete, die grünen Argumente und die Beschlüsse zusammengefasst:

Quelle: Gemeinde Aidlingen

Aidlingen „hinter dem Berg“
Dieses 1,4 ha Gebiet liegt im Norden von Aidlingen in Richtung Venusberg und stellt keine Arrondierung des Ortes dar.
Ca. 1/6 der Fläche ist von einer Hecke (Biotop) bewachsen, die gesamte Fläche liegt in einem „regional bedeutsamen Biotop“ laut regionalem Rauminformationssystem Verband Stuttgart (regioGis). Die Bebauung im westlichen Teil des Gebiets wäre nur einseitig entlang einer Straße möglich, was unwirtschaftlich wäre, oder es wären große Blöcke entstanden.
Die grüne Fraktion hat sich stark dafür eingesetzt, dieses Gebiet nicht zu bebauen, da andere Flächen wesentlich besser für Wohnbebauung geeignet sind.
Das Gebiet wurde vom Gemeinderat mehrheitlich abgelehnt.


Quelle: Gemeinde Aidlingen

Aidlingen „Laidorf“
das Gebiet am Aidlinger Westrand umfasst 3,01 ha und ist eine Südhang-Aussichtslage. Damit ist das Baugebiet aus grüner Sicht sehr gut geeignet für klimagerechtes Bauen, optimale Sonnennutzung und Wasserführung. Zudem ist das Gelände aus ökologischer Sicht weniger bedeutsam, daher war sich die grüne Fraktion mehrheitlich einig, dass -wenn in die Außenfläche gebaut werden soll – dieses Gelände in Frage käme.
Der Gemeinderat hat mehrheitlich FÜR dieses Gebiet gestimmt.


Quelle: Gemeinde Aidlingen

Dachtel „Steinmauer“
das Gebiet „Steinmauer“ im Westen von Dachtel umfasst 2,72 ha und ist ebenfalls eine Südhang-Aussichtslage, jedoch liegt das Gelände komplett in einem regional-bedeutsamen Biotop (regioGis). Vor 2 Jahren war das Baugebiet noch deutlich kleiner dimensioniert, daher hatte die grüne Fraktion damals dem Gebiet zugestimmt, jetzt stimmte die grüne Fraktion aufgrund der Größe mehrheitlich dagegen.
Der Gemeinderat hat das Gebiet jedoch bewilligt.


Quelle: Gemeinde Aidlingen

Dachtel „Lausbaum“
das Gebiet „Lausbaum“ in Dachtel beginnt gegenüber der Calwer Straße und umfasst 3,45 ha. Das Gelände liegt komplett in einem regional-bedeutsamen Biotop (regioGis). Die insgesamt über 7 ha großen, möglichen Neubaugebiete in Dachtel (Steinmauer, Lausbaum und Wäldle) würden zu mehr als 400 Neubürger*innen in diesem Teilort führen. Die grüne Fraktion hat sich klar gegen das Gebiet ausgesprochen.
Der Gemeinderat hat das Gebiet ebenfalls mehrheitlich abgelehnt.


Quelle: Gemeinde Aidlingen

Deufringen „Berg“
das Gebiet „Berg“ liegt im Norden von Deufringen und umfasst 1,68 ha. Die grüne Fraktion hat das Gebiet mehrheitlich abgelehnt, weil es keine Arrondierung des Ortes darstellt und bereits für knapp 6 ha 13b-Baugebiete Zustimmung erteilt worden ist.
Der Gemeinderat hat das Gebiet jedoch mehrheitlich bewilligt.


Quelle: Gemeinde Aidlingen

Lehenweiler „Weiler“
in Lehenweiler wurde von der Gemeindeverwaltung das 0,68 ha große Gebiet „Weiler“ für die Wohnbebauung vorgeschlagen.
Die grüne Fraktion sieht das Gebiet problematisch an und hat es mehrheitlich abgelehnt, da es genau gegenüber eines großen landwirtschaftlichen Betriebs liegt und mit Lärmbelästigungen und Klagen zu rechnen ist.
Der Gemeinderat hat das Gebiet jedoch mehrheitlich bewilligt.


Quelle: Gemeinde Aidlingen

Dachtel „Unterm Wäldle“ – Kindergarten Standort
Das Gebiet „unterm Wäldle“ hat einen Sonderstatus, da der Beschluss erneut gefasst werden musste, um Rechtssicherheit zu erlangen.
Das Gebiet ist im östlichen Teil für den Neubau des Kindergartens Dachtel vorgesehen, der westliche Teil soll der Wohnbebauung zugeführt werden.
Der Gemeinderat hat das Gebiet mehrheitlich für Wohnbebauung und den Kindergarten bewilligt, gegen die Stimmen der grünen Fraktion.

Die Grüne Fraktion lehnt „unterm Wäldle“ als Standort für den Kindergarten ab und hat sich erneut klar für den Standort am Paul-Wirth-Bürgerhaus (PWB) ausgesprochen: Zunächst aus zeitlichen Gründen – am PWB hätte man sofort mit dem Neubau loslegen können und hätte in 1-2 Jahren eine neue, gut funktionierenden Kita errichtet und könnte die Kinderkrippe aus dem Container umziehen. Der Standort am PWB ist etabliert und von der Bevölkerung akzeptiert, Sportstunden der Kita hätten in der Halle durchgeführt werden können. Das PWB verfügt über Infrastruktur, die man nutzen und somit Kosteneinsparungen hätte erzielen können, z.B. Heizung, Parkplätze und künftig PV. Ökologische Gründe sprachen ebenfalls für den Innenstandort. Insbesondere für die Lage am PWB spricht, wenn ein Neubaugebiet in Steinmauer kommt, könnten die Kinder zu Fuß in den Kindi gebracht werden, gemäß dem Sprichwort – kurze Beine – kurze Wege.
Unterm Wäldle werden die allermeisten Kinder per Auto gebracht und geholt (100 Kinder!), die Verkehrssituation auf dem Holzweg von Deufringen sowie im Schallenbergweg sieht die grüne Fraktion als nicht machbar an.

Der Wohnbebauung unterm Wäldle steht die grüne Fraktion aufgrund der Lärmbelastung von den Sportanlagen und der Verkehrsbelastung des Holzwegs ebenfalls kritisch gegenüber.


Vorranggebiete für Windkraftanlagen

Quelle: Windatlas Ba-Wü 2019, orangene Flächen haben eine mittlere gekappte Windleistungsdichte ab 215 W/m3 in 160 m Höhe (vorläufige regionale Suchraumkulisse)

Zu diesem Thema werden wir in 2023 einen Grünen Tisch veranstalten. Hier nur die stark verkürzte Darstellung:

Durch den Angriffskrieg auf die Ukraine ist deutlich geworden, dass einseitige Abhängigkeiten bei der Energieversorgung vermieden werden müssen. Zudem muss der fortschreitende Klimawandel eingedämmt werden, indem deutlich weniger Kohlenstoff freigesetzt wird.
Das Land Baden-Württemberg will bis spätestens 2040 Klimaneutralität erreichen, d.h. 1,8% der Landesfläche soll für Windenergie ausgewiesen werden.

Die Gemeinde Aidlingen hat zusammen mit den Nachbargemeinden Gärtringen und Deckenpfronn ein Gebiet im „3-Länder-Eck“ zwischen den 3 Gemeinden vorgeschlagen, welches im Windatlas als geeignet dargestellt wird, um Synergien zu nutzen und die Errichtung an einer Stelle zu konzentrieren, damit keine Gemeinde von den ca. 200 m hohen Anlagen umzingelt wird.

Die grüne Fraktion steht grundsätzlich der Errichtung von Windkraftanlagen positiv gegenüber und befürwortet, dass diese auf gemeindeeigenen Flächen errichtet werden sollen, um auch aus Sicht des Gemeinde-Haushalts davon zu profitieren.
Weiterhin regt die grüne Fraktion an zu prüfen, ob Bürgerbeteiligungen/ die anteilige Beteiligung einer Bürgergenossenschaft möglich ist.


Fortschreibung des Regionalplans bzgl. einer möglichen Umgehungsstraße

Quelle: Gemeinde Aidlingen

Ende der 90er Jahre wurde eine mögliche Umgehungsstraße für Aidlingen geplant. Der Kostenpunkt wurde damals mit 9 Mio Euro veranschlagt.
Heute würde die 3,1 km lange Umfahrung mit ca. 20 Mio Euro zu Buche schlagen, die die Gemeinde alleine stemmen müsste.
Die grüne Fraktion sprach sich gegen diese Straße sowohl aus ökologischer als auch aus ökonomischer Sicht aus.
Der Gemeinderat war sich hier schnell einig, dass das Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht mehr zeitgemäß ist und lehnte die Straße ebenfalls ab.

08. Dezember 2022

19:00  – 21:00 Uhr
online

C Philipp Sigle

Digitaler Grüner Tisch

wir laden Euch herzlich zu unserem nächsten Digitalen Grünen Tisch am Donnerstag, den 08.12.2022 um 19.00 Uhr ein.

Wir freuen uns sehr, dass Tobias Bacherle, MdB, uns an diesem Abend Aktuelles aus dem Bundestag und von der Klimakonferenz berichten und Eure Fragen beantworten wird.

Zudem werden wir aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 24.11.2022 berichten. Die wichtigsten Punkte sind:

  • 6 Aufstellungsbeschlüsse für Neubaugebiete
  • Teilfortschreibung des Regionalplans bzgl. Vorranggebiete für Windkraftanlagen und Freiflächen-Photovoltaik
  • Fortschreibung des Regionalplans in Bezug auf eine mögliche Umgehungsstraße
  • Ausweisung von Wohngebieten in Dachtel „unterm Wäldle“
  • Neubau eines Kindergartens in Dachtel
  • und mehr!

Neu-Interessierte bitte per Email anmelden, damit wir Euch den Link zuschicken können:
E-Mail info@gruene-aidlingen.de.

Wir freuen uns auf Euch und alle Interessierten, sehr gerne auch neue Gesichter!

02. Dezember 2022

Weihnachtsfeier um 19.00 Uhr

Nach 2 Jahren ohne Weihnachtsmarkt und ohne Weihnachtsfeier, treffen wir uns dieses Jahr endlich wieder zu einer gemütlichen Weihnachtsfeier!
Unser diesjähriges Weihnachtsessen für grüne Mitglieder und die Fraktion findet am 02. Dezember 2022 um 19.00 Uhr statt. Das Restaurant wird bei Anmeldung bekannt gegeben.
Für alle, die sich angemeldet haben, ist bereits ein Platz reserviert. Wer noch gerne dazu kommen möchte, bitte rechtzeitig bei uns melden, damit wir den Tisch vergrößern können!
info@gruene-aidlingen.de

Leider können wir dieses Jahr auf dem Aidlinger Weihnachtsmarkt am 03.12. nicht unseren berühmten Bio-Glühwein anbieten, da wir zu wenig „Personal“ an dem Wochenende zur Verfügung haben! Hoffentlich klappt es nächstes Jahr wieder!

25. November 2022

C Miguel Bruna, unsplash

Zum internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen
Frauenrechte sind Menschenrechte

In Deutschland wird alle 45 Minuten eine Frau durch ihren Partner gefährlich körperlich verletzt. Jeden dritten Tag tötet ein Mann seine (Ex-)Partnerin. Das seien keine Familienstreitigkeiten oder Beziehungskonflikte, unterstreicht eine Pressemitteilung des Bundesfrauenrats der Grünen und des Arbeitskreises Frauen im Kreisverband Böblingen, sondern schwerwiegende Verbrechen gegen Frauen. Die Gewalt hat noch viele andere Gesichter. Alltägliche Demütigungen zu Hause und im Arbeitsleben, sogenannte Ehrenmorde, Zwangsheirat, Geschlechtsverstümmelungen, die verharmlosend Beschneidungen genannt werden, sexualisierte Formen von Gewalt, Femizide, aber auch Mobbing im Netz und die permanente Darstellung von grausamen Verbrechen an Frauen in Krimis als Abendunterhaltung gehören dazu. Gegen all diese Ausprägungen müsse auf allen staatlichen Ebenen konsequenter als bisher vorgegangen werden. Wir dürfen nicht wegschauen wenn Gewalt ausgeübt wird! Auf Kreisebene sind Frauenhäuser ein wichtiger Baustein, jedoch gibt es seit 2011 in Böblingen keines mehr. Aktuell ist nach einem Kreistagsbeschluss wieder ein Projekt in der Umsetzung. „Das ist auch dringend nötig“, so der Grünen Landtagsabgeordnete Peter Seimer, der dem Arbeitskreis angehört, „denn für ganz Baden-Württemberg beziffert das Sozialministerium die Zahl der fehlenden Plätze in Frauenhäusern auf über 600.“

Im Kampf gegen Gewalt an Frauen ist die 2018 in Kraft getretene Istanbul Konvention ein Meilenstein. Sie hat zum Ziel, Frauen vor allen Formen von Gewalt zu schützen. Seit 2018 ist sie auch in Deutschland in Kraft. Dazu gehört, dass die Umsetzung der Gewaltschutzmaßnahmen von einer Berichterstattungsstelle überprüft wird, die unabhängig von der Regierung arbeiten kann. Diesen Monat wurde diese Berichterstattungsstelle auf Drängen der Grünen endlich eingerichtet und beim Deutschen Institut für Menschenrechte angesiedelt. Alle Frauen verdienen Schutz – auch ausländische Opfer von Gewalt. Diese Selbstverständlichkeit hat die Bundesregierung nun endlich umgesetzt, indem die Vorbehalte gegen den Paragrafen 59, der dies in der Konvention regelt, zurückgezogen wurden. Jetzt ist klar: die persönliche Situation der Opfer wird bei jeder aufenthaltsrechtlichen Prüfung berücksichtigt.

Seit Jahren setzen wir uns für eine Gesellschaft ein, in der alle Frauen ohne Angst vor Gewalt leben können – und jetzt in der Bundesregierung setzen wir endlich konkrete Schritte um“, hält die Pressemitteilung des Bundesfrauenrats der Grünen und des Arbeitskreises Frauenpolitik im Kreisverband Böblingen fest.

18. November 2022

19:00  – 21:00 Uhr

Klimaaußenpolitik?

Klimaschutz zwischen der UN-Klimakonferenz (COP 27) und den US-Halbzeitwahlen.

Anlässlich der anstehenden Klimakonferenz in Ägypten und den US-Midterms lädt unser Bundestagsabgeordnete Tobias B. Bacherle (Bündnis 90/die Grünen) zu einem Austausch mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern ein. 
Sowohl die COP 27 als auch die Midterms stellen für die internationale Klimapolitik richtungsweisende Ereignisse dar. Für das Ziel, Klimaschutz global und in internationalen Partnerschaften zu denken, werden die dort getroffenen Entscheidungen direkte Auswirkungen haben. Rund um die Frage, warum für die Grünen gerade in Zeiten von Energiekrise und russischem Angriffskrieg Klimaaußenpolitik ein so wichtiger Leitsatz ist, wird Bacherle von seinen jüngsten Reisen nach Ägypten und die USA erzählen. Auch die Ergebnisse der Klimakonferenz werden mit den  Gästen diskutiert. 
Die öffentliche Veranstaltung findet am Freitag, den 18.11.2022, um 19 Uhr in Bacherles Wahlkreisbüro in der Walther-Knoll-Straße 2, Herrenberg statt.

25. Oktober 2022

19.30 Uhr in Präsenz

Cybermobbing erkennen und vorbeugen

Cybermobbing ist heute leider Teil der digitalen Welt. Kinder und Jugendliche werden immer häufiger Opfer von Beleidigungen, Bedrohungen oder sexuell motivierten Übergriffen, die im Netz beginnen. Oft lernen sie sich über eine WhatsApp-Gruppe oder andere Foren und Chats im Internet kennen, dort lassen sich Inhalte rasch verbreiten. Durch die dort gegebene Anonymität werden Grenzen leicht überschritten.

Zu diesem Thema wird uns Herr Moritz Schuster vom Polizeipräsidium Ludwigsburg am Dienstag, 25.10.2022 um 19.30 Uhr im Vereinsraum der Wiesengrundhalle Grafenau Informationen und Ratschläge geben.

Herzliche Einladung an alle Interessierten!

07. Oktober 2022

von links nach rechts:
Dieter, Heike, Heiko, Bozena, Manuel, Hannah

Kreismitgliederversammlung mit Vorstandswahl

Am 7. Oktober fand die Kreismitgliederversammlung im Bootshaus in Böblingen statt.

Bei dieser Sitzung wurde das Vorstandsteam für die nächsten 2 Jahre gewählt. Die bisherige Doppelspitze bestehend aus Bozena Smierzchala (OV Aidlingen) und Manuel Zimmerer (OV Böblingen) wurde mit überwältigender Mehrheit bestätigt. Das Sprecherduo wird verstärkt von Dieter Schmidt (OV Leonberg) als Kassier und den Beisitzerinnen Hannah Behm (OV Böblingen) und Heike Bartholomae (OV Herrenberg) sowie dem Beisitzer Heiko Focken (OV Sindelfingen). 

Die Vorbereitung der Kommunal- /Kreis- /Regional- und Europawahl im Frühjahr 2024 sowie der bessere Austausch der Ortsverbände untereinander werden die Schwerpunkte im kommenden Jahr bilden. 
Wir freuen uns auf die gute Zusammenarbeit mit dem Kreisvorstand und wünschen dem Team alles Gute und viel Erfolg! 

06. Oktober 2022

19:00  – 21:00 Uhr
online

Digitaler Grüner Tisch

wir laden Euch herzlich zu unserem nächsten Digitalen Grünen Tisch am Donnerstag, den 06.10.2022 um 19.00 Uhr ein.

Im Oktober stellen wir Euch unsere grünen Anträge für das Haushaltsjahr 2023 (s.u.) im Detail vor und diskutieren diese mit Euch.

Weiterhin wollen wir das aktuelle Tagesgeschehen und grüne Politik in Aidlingen diskutieren.

Neu-Interessierte bitte per Email anmelden, damit wir Euch den Link zuschicken können:
E-Mail info@gruene-aidlingen.de.

Wir freuen uns auf Euch und alle Interessierten, sehr gerne auch neue Gesichter!

15. September 2022

Grüne Anträge an die Gemeindeverwaltung

Die grüne Fraktion hat für den Haushalt 2023 folgende Anträge an die Gemeindeverwaltung gestellt, über die am Donnerstag, dem 15.09. in der öffentlichen Gemeinderatssitzung diskutiert und abgestimmt wird. Aufgrund der angespannten Haushaltslage der Gemeinde Aidlingen haben wir uns auf Anträge beschränkt, die möglichst kostenneutral sind bzw. die den Haushalt nur sehr gering belasten.

Die Anträge können durch Klicken auf den Titel gelesen werden.


1. Aidlingen auf dem Weg zur Klimaneutralität

2. Mobilität

3. Örtlicher Handel und Gewerbe

4. Konzeption Kindergärten

5. Ökologie

08. September 2022

19:00  – 21:00 Uhr

Grüner Tisch

wir laden Euch herzlich zu unserem nächsten Grünen Tisch am Donnerstag, den 08.09.2022 um 19.00 Uhr ein.

Nachdem an uns der Wunsch herangetragen worden ist, sich doch mal wieder live auszutauschen, werden wir uns dieses Mal im Eiscafé Angelo am Marktplatz in Aidlingen treffen.

Wir wollen das aktuelle Tagesgeschehen und grüne Politik in Aidlingen diskutieren.

Bitte meldet Euch an, damit wir entsprechend reservieren können: E-Mail info@gruene-aidlingen.de.
Wir freuen uns auf Euch und alle Interessierten, sehr gerne auch neue Gesichter!

Unser Engagement für Aidlingen

Bei den letzten Kommunalwahlen sind wir mit unserem grünen Programm für ein aktives und attraktives Aidlingen angetreten. weiterlesen

Aidlingen
Dachtel
Deufringen
Lehenweiler

Werde aktiv

Du möchtest Dich gerne engagieren? Für ein gutes Klima, eine zukunftsfähige Wirtschaft und sozialen Zusammenhalt!